WordPress Deutsch Planet http://de.planetwp.org Der Planet listet Inhalte ausgewählter Blogs auf, die regelmäßig Beiträge zu WordPress publizieren. Wed, 17 Apr 2019 18:17:00 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.10 Gemeinsam WordPress und Co. übersetzen am 4. WordPress Translation Day https://de.wordpress.org/2019/04/gemeinsam-wordpress-und-co-ubersetzen-am-4-wordpress-translation-day/ https://de.wordpress.org/2019/04/gemeinsam-wordpress-und-co-ubersetzen-am-4-wordpress-translation-day/#respond Wed, 17 Apr 2019 18:17:00 +0000 https://de.planetwp.org/2019/04/17/gemeinsam-wordpress-und-co-uebersetzen-am-4-wordpress-translation-day/ Beitrag vom deutschen WordPress-MarketingteamAutor: Thomas Rhee @thomasmorus1478

Am 11. Mai 2019 ist es wieder soweit. Die internationale WordPress-Community trifft sich zum 4. WordPress Translation Day, um gemeinsam WordPress in mehr Sprachen zu übersetzen und für noch mehr Menschen zugänglich zu machen.
Als Teil der globalen WordPress-Community möchte auch die deutsche Gemeinschaft mitwirken.
Ihr wollt, dass die lokale WordPress-Community in eurer Stadt beim WordPress Translation Day mitmacht? Dann könnt ihr ganz leicht ein eigenes Event organisieren.

Was genau ist der WordPress Translation Day?
Der Global Translation Day ist ein globaler Contributor-Day, der als Remote-Konferenz für 24 Stunden an vielen Orten überall auf der Welt stattfindet. Von zuhause aus und bei lokalen Events übersetzen Freiwillige aus der Community den WordPress-Core, -Plugins und -Themes.
Zeitgleich gibt es einen 24 Stunden Livestream über den Community-Mitglieder aus der ganzen Welt ihre Erfahrungen beim Übersetzen teilen.
Was braucht man um ein lokales Event zu organisieren?

Einen Veranstaltungsort mit Internet
Eine Person die als Local-Event-Mentor die Teilnehmenden vor Ort betreut
(nice to have) Einen Beamer, um den Livestream zu übertragen
Spaß und Freude daran, WordPress voranzubringen

Mehr Infos gibt es hier:
Englisch:

Hier könnt Ihr eure Veranstaltung anmelden
Anleitung zur Organisation eines WordPress-Translation-Day-Events im Handbuch
Website des WordPress Translation Days
Offizieller Twitter-Account des WordPress Translation Days 
Ergebnisse und Recap zum ersten WordPress Translation Day
Ergebnisse und Zusammenfassung zum zweiten Translation-Day

Deutsch:

Ergebnisse und Recap der deutschen Contributor beim ersten WordPress Translation Day
Video zum diesjährigen WordPress Translation Day

http://de.wordpress.org/

]]>
https://de.wordpress.org/2019/04/gemeinsam-wordpress-und-co-ubersetzen-am-4-wordpress-translation-day/feed/ 0
Fatale Fehler in WordPress 5.2 https://websupporter.net/fatal-error-recovery-mode-wordpress/ https://websupporter.net/fatal-error-recovery-mode-wordpress/#respond Wed, 17 Apr 2019 14:47:00 +0000 http://de.planetwp.org/2019/04/17/fatale-fehler-in-wordpress-5-2/ Zugegeben, der Titel für diesen Beitrag ist Nahe am Clickbait, aber einen Titel für dieses neue Feature in WordPress 5.2 zu finden, der kein Clickbait darstellt ist so gut wie unmöglich. Es geht um den sogenannten „Fatal Error Recovery Mode“, welcher mit WordPress 5.2 in den Core kommen wird.

Sicherlich hast Du das auch schon erlebt: Du aktualisierst ein Plugin und plötzlich sehen Deine Besucher nur noch einen weißen Bildschirm, wo eigentlich Deine Startseite hätte erscheinen sollen. Der sogenannte „White Screen of Death“. Meistens bedeutet dies, dass es einen Programmierfehler im Plugin oder Theme gibt, welcher dazu führt, dass die Ausführung von WordPress insgesamt nicht mehr statt finden kann. Der Server weiß schlichtweg nicht mehr, was er tun soll und bricht die Ausführung von WordPress ab; die Besucher erhalten eine weiße Seite ohne weitere Informationen, warum dem so ist. Oder sie erhalten (wenn die Konstante WP_DEBUG auf true gesetzt ist) eine kryptische Fehlermeldung, welche die Sache eigentlich nur noch schlimmer macht:

Eine kryptische Fehlermeldung, welche Besucher bisher erhielten. Der sogenannte „White Screen of Death“

Eine gecrashte Seite ist der Albtraum des Admins

Für Seitenbetreiber ist dieses Szenario die reinste Hölle. Während es für mich und viele andere WordPress Entwickler sozusagen zum Tagesgeschäft gehört, sich mit solchen Fehlern herumzuschlagen, benutzen die meisten Leute WordPress tatsächlich nicht um des WordPress‘ Willens, sondern, um ihre spezifische Expertise zu verbreiten. Wenn das nicht gerade PHP oder WordPress ist, dann ist ein solcher Fehler schlichtweg das Ende der Webseite, beziehungsweise häufig stunden-, wenn nicht tagelanges, Suchen und Fragen im Supportforum und auf Facebook. Zwei

http://websupporter.net/blog/de/

]]>
https://websupporter.net/fatal-error-recovery-mode-wordpress/feed/ 0
Eigenen WordPress Block entwickeln – Teil 2: Block Plugin mit create-guten-block erstellen https://themecoder.de/2019/04/16/wordpress-block-plugin-mit-create-guten-block-erstellen/ https://themecoder.de/2019/04/16/wordpress-block-plugin-mit-create-guten-block-erstellen/#respond Tue, 16 Apr 2019 08:50:00 +0000 https://de.planetwp.org/2019/04/16/eigenen-wordpress-block-entwickeln-teil-2-block-plugin-mit-create-guten-block-erstellen/ In dieser Artikelreihe erkläre ich, wie du von Grund auf deinen eigenen WordPress Block entwickeln kannst. Im zweiten Teil sehen wir uns an, wie du dein erstes Block Plugin mit create-guten-block erstellen kannst, einem Starter-Toolkit für Gutenberg Blocks.
Zum Start der Serie und ersten Teil geht es hier.
WordPress Block entwickeln mit create-guten-block
Die Konfiguration von Webpack, Babel und Co. ist anfangs ziemlich verwirrend und kompliziert. Für Entwickler lohnt es sich aber, sich etwas damit zu beschäftigen. Wer sich näher damit auseinandersetzen möchte, dem kann ich folgende zwei Tutorials ans Herz legen:

KrautPress: Einrichtung von Webpack für die Gutenberg-Entwicklung
Getting Started with Block Development in ES.Next

Für dieses Tutorial wählen wir den einfachen und schnellen Weg und setzen Create Guten Block von Ahmad Awais ein. Dabei handelt es sich um ein Zero Configuration Dev-Toolkit für WordPress Gutenberg Blocks, sodass wir React, Webpack und Babel nicht selbst konfigurieren müssen.
WordPress Block Plugin erstellen
Für die Verwendung des Tools solltest du Node.js installiert haben und bereits mit NPM vertraut sein. Außerdem brauchst du einen lokalen Server mit einer WordPress Installation.
Die Installation erfolgt über die Kommandozeile. Begebe dich dazu als Erstes in das Plugin-Verzeichnis deiner lokalen WordPress Website.
cd wp-content/plugins
Anschließend kannst du dein Block Plugin mit dem Befehl npx create-guten-block erstellen. Dem Kommando wird außerdem der Name für das WordPress Plugin übergeben. Du kannst einen beliebigen Namen wählen. Für unser Tutorial verwenden wir themecoder-block.
npx create-guten-block themecoder-block
Das Tool legt für uns den Plugin-Ordner an und installiert alle benötigten Node Module.

Die Installation kann deshalb einige Minuten in Anspruch nehmen.
WordPress Block Plugin aktivieren
Nach Abschluss der Installation kannst du das Plugin

https://themecoder.de/

]]>
https://themecoder.de/2019/04/16/wordpress-block-plugin-mit-create-guten-block-erstellen/feed/ 0
Erstes WCEU in Deutschland – Ticket-Verkauf und weitere Infos https://de.wordpress.org/2019/04/erstes-wceu-in-deutschland-ticket-verkauf-und-weitere-infos/ https://de.wordpress.org/2019/04/erstes-wceu-in-deutschland-ticket-verkauf-und-weitere-infos/#respond Mon, 15 Apr 2019 20:16:00 +0000 https://de.planetwp.org/2019/04/15/erstes-wceu-in-deutschland-ticket-verkauf-und-weitere-infos/ Der Run auf die Teilnahmekarten hat begonnen. Das WCEU (WordCamp Europa), das zum ersten Mal in Deutschland stattfinden wird, hat gestern den Ticketverkauf eingeläutet und bereits zum jetzigen Zeitpunkt sind 2.444 Tickets verkauft. Das Event findet vom 20. bis 22. Juni in Berlin statt. Da es ein globales WordCamp ist, werden die Sessions, Workshops usw. in englischer Sprache stattfinden.
Hol dir dein Ticket – Jetzt!
Es sind nur noch wenige Tickets verfügbar:

111 – Kostenlose (für Contributer Day am 20.6.)
188 – 50 € (für WCEU 21. bis 22.6.)
19 – Micro-Sponsor-Tickets

Sollten dich diese News zu spät erreicht haben, sei nicht enttäuscht. Es wird eine zweite Verkaufs-Charge geben.

Das WCEU 2019 in Berlin in Zahlen

453Talkvorschläge

267Bewerber/Bewerberinnen

34 %weiblich

65 %männlich

1 %divers

Auswahl für das WCEU

43.3 %weibliche Speakers

56.6 %männliche Speakers

Aus  22 Ländern weltweit über alle Kontinente hinweg.

64 % Speakers aus Europa

Hier siehst du, welche Speakers welche Sessions abhalten.

Sessions

320Talks

72Lightning-Talks

40Workshops (90 min.)

23Workshops (3 Std.)

Ausgewählte Themen

14Business

6Community

10Content

7Design

18Entwicklung

2Sonstige

Contributor Day
Für den Contributor Day, der am 20. Juni stattfindet, kannst du dich in der Zeit vom 15. April bis zum 31. Mai registrieren, die Tickets dafür sind kostenlos.
Es werden viele bekannte Mitwirkende des globalen Make-WordPress-Teams vor Ort sein. Du hast somit eine Gelegenheit Fragen zu stellen, Gespräche zu führen, mit ihnen zu arbeiten, die so schnell so nah nicht wiederkommt.
Der Ablauf des Contributor Days
Wenn du morgens eintriffst, kannst du dich für ein Team entscheiden und mit den freiwillig Helfenden vor Ort über die Unterstützung sprechen, die Erstbesuchern gerne gegeben wird.
Im Team werden die Team-Leads ihr Team vorstellen und die Ziele für diesen Tag vorstellen.
Du

http://de.wordpress.org/

]]>
https://de.wordpress.org/2019/04/erstes-wceu-in-deutschland-ticket-verkauf-und-weitere-infos/feed/ 0
WP Sofa: WP Sofa – WordPress News #05 – KW 16/19 https://wp-sofa.de/podcasts/wp-sofa-wordpress-news-06-kw-16-19/ https://wp-sofa.de/podcasts/wp-sofa-wordpress-news-06-kw-16-19/#respond Mon, 15 Apr 2019 12:07:00 +0000 http://de.planetwp.org/2019/04/15/wp-sofa-wp-sofa-wordpress-news-05-kw-16-19/ Sicherheitslücken, WooCommerce Werbung, TVCamp und Global WordPress Translation Day
Diese Woche geht es darum wie man Sicherheitslücken nicht veröffentlicht, um die WooCommerce Plugin-Werbung innerhalb der WooCommerce Produktseiten, neue Funktionen für WordPress Entwickler, das TV Camp im Juli und auch um den Global Translation Day.

Neue „Privacy Policy“ Methoden in WordPress 5.2
New Network and Sites Query Filters
Unverantwortliche Veröffentlichung von Plugin Sicherheitslücken
WooCommerce nimmt Werbung für WooCommerce Produkte aus Produktseite
TV Camp findet zum 2. mal statt
News Headline
News Headline

 

Neue „Privacy Policy“ Methoden in WordPress 5.2
WordPress 5.2 fügt neue Methoden hinzu die das Gestalten der “Privacy Policy Page” einfacher machen. Vier neue Methoden sind mit 5.2 zur Nutzung in themes oder Plugins verfügbar. Weiter wurden zwei neue CSS Klassen zur besseren Selektierung von “Privacy Policy Page” und Menüeinträgen ergänzt.

is_privacy_policy() conditional query function
privacy-policy.php template
.privacy-policy body class
.menu-item-privacy-policy menu item class

Link:

make.wordpress.org

 

Neue Network und Sites Query Filter
WordPress 5.2 bekommt 2 neue Filter die “sites_pre_query” und “network_pre_query” in “WP_Site_Query” und “WP_Network_Query” eingreifen. Diese ermöglichen es einzugreifen, bevor Databaseabfragen ausgeführt werden.
Link:

make.wordpress.org

 

Unverantwortliche Veröffentlichung von Plugin Sicherheitslücken
Wie man mit Sicherheitslücken nicht umgeht, hat ein Security Provider vorgemacht. Man sollte keine Sicheheitslücken veröffentlichen, bevor ein Patch dafür zur Verfügung steht, damit die Sicherheitslücke nicht von anderen ausgenutzt werden können. Das hat die Firma allerdings gemacht, was tausende von Seiten in Gefahr gebracht hat, welche Yuzo Related Possts oder Yellow Pencil Visual Theme Customizer installiert hatten.
Link:

arstechnica.com

 

WooCommerce nimmt Werbung für kostenpflichtige Pluins aus Produktseite
Nachdem WooCommerce vergangene Woche die Produktempfehlungen trotz großem Widerspruch innerhalb der Community in dem Plugin belassen wollte, hat sich Automattic jetzt dazu entschlossen die Änderungen zurückzunehmen. Die Plugiempfehlungen sollten eigentlich

http://wp-sofa.de/

]]>
https://wp-sofa.de/podcasts/wp-sofa-wordpress-news-06-kw-16-19/feed/ 0
WordPress: Hotlinken von Bildern verhindern https://www.perun.net/2019/04/12/wordpress-hotlinken-von-bildern-verhindern/ https://www.perun.net/2019/04/12/wordpress-hotlinken-von-bildern-verhindern/#respond Fri, 12 Apr 2019 15:31:00 +0000 https://de.planetwp.org/2019/04/12/wordpress-hotlinken-von-bildern-verhindern/ Das Hotlinken von Bildern sind häufig ein Ärgernis. Die Bilder bleiben weiterhin auf deinem Server liegen und der Betreiber einer anderen Website „bettet“ die Bilder einfach auf seiner Website ein. Je nach dem wo die Bilder gehotlinkt werden, hat dein Server mit erhöhter Last und starkem erhöhtem Transefervolumen zu kämpfen.

Das ist der eine Aspekt des Ärgernisses. Der andere ist der, dass sich andere Webseitenbetreiber dann häufig mit deinen Federn schmücken. Sicherlich, dies ist auch ohne hotlinken möglich, aber das hotlinken der Bilder ist deutlich leichter umzusetzen, als wenn man die fremden Bilder von der Originalseite herunterlädt und ungefragt auf der eigenen Website oder Webshop einbindet.

Es gibt verschiedene Methoden um dies zu verhindern oder zu erschweren. Im Folgenden möchte ich zwei Methoden mit ihren Vor- und Nachteilen vorstellen.

.htaccess-Datei ergänzen

Eine nicht so bekannte Methode, die aber recht einfach umzusetzen ist, ist die Weiterleitung nach einem unbefugten Zugriff von Außen zu einem einem anderen Bild.

Dafür reichen ein paar Zeilen zusätzlicher Code in der .htaccess-Datei, die einmal festlegen welche Domain von der Weiterleitung ausgeschlossen ist und wohin weiter gleitet werden soll, wenn das Bild von einer anderen Domain aus aufgerufen wird.

RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !^$
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !^https://(www.)?perun.net [NC]
RewriteRule .(jpg|jpeg|png|gif)$ https://www.perun.net/fake-bild.gif [NC,R,L]

Was man hierbei jedoch beachten muss, ist dass Bilder dann auch nicht mehr in Feeds auftauchen und auch in Social Media-Kanälen ersetzt werden. Um die Anzeige von Bildern auf bestimmten Seiten, zum Beispiel Google oder Pinterest zu ermöglichen, diese also von der Weiterleitung auszuschließen, kann der Code aber ergänzt werden:

RewriteCond %{HTTP_REFERER} !^https://www.google..*$ [NC]
RewriteCond %{HTTP_REFERER} !^https://pinterest.com.*$ [NC]

Umgekehrt kann man aber auch

http://perun.net/

]]>
https://www.perun.net/2019/04/12/wordpress-hotlinken-von-bildern-verhindern/feed/ 0
Ich will einen Button im Absatzblock https://websupporter.net/ich-will-einen-code-button-im-absatzblock/ https://websupporter.net/ich-will-einen-code-button-im-absatzblock/#respond Mon, 08 Apr 2019 19:30:00 +0000 https://de.planetwp.org/2019/04/08/ich-will-einen-button-im-absatzblock/ Im Dezember kam also mit WordPress 5.0 der neue Block-Editor in den Core von WordPress. In den letzten Tagen habe ich nun endlich Zeit gefunden, einige Blogbeiträge, welche ich schon seit längerer Zeit schreiben wollte, zu schreiben.

Wer meine Posts kennt, der weiß, es geht häufig um irgendwelche Codeschnipselchen, die ich erklären möchte. Dazu brauche ich in meinen Texten.

Vor Gutenberg hatte ich meine Texte tatsächlich in Notepad (beziehungsweise Gedit) verfasst, so dass ich gar nicht weiß, ob man im alten TinyMCE so einfach einen Code-Button hatte, aber ich glaube dort gab es einen. Der Absatz-Block von Gutenberg erlaubt bisher einzig die Textausrichtung zu ändern, sowie Texte kursiv und fett zu setzen, zu verlinken oder durchzustreichen… Warum auch immer. Ein Button um einzufügen wird wohl erst mit WordPress 5.2 kommen.

Nun schreibe ich also meine Beiträge direkt in Gutenberg, dem Block-Editor. Was ich schmerzlich vermisse ist ein Button in der Toolbar des Absatzblocks, mit dem ich schnell und einfach einen Text als auszeichnen kann. Ich könnte natürlich, beziehungsweise habe ich dies auch in den beiden vorangegangenen Beiträgen getan, schnell in die HTML-Ansicht des Blocks wechseln und das selbst machen, aber das ist mühsam.

Wie füge ich einen neuen HTML-Tag zur Toolbar hinzu?

In den letzten Wochen sind einige interessante How To’s erschienen zum Thema, wie man einen Block für Gutenberg schreibt. Eine interessante Serie formt sich gerade drüben beim Thomas von Theme Coder. Auch im WordPress Handbuch gibt es hierzu ein gutes Tutorial.

Gutenberg ist aber letztlich eine ziemlich umfangreiche Software Applikation. Blöcke sind nur ein spezifischer Aspekt der API, welche

http://websupporter.net/blog/de/

]]>
https://websupporter.net/ich-will-einen-code-button-im-absatzblock/feed/ 0
WP Sofa: WP Sofa – WordPress News #04 – KW 15/19 https://wp-sofa.de/podcasts/wp-sofa-wordpress-news-04-kw-15-19/ https://wp-sofa.de/podcasts/wp-sofa-wordpress-news-04-kw-15-19/#respond Mon, 08 Apr 2019 13:03:00 +0000 https://de.planetwp.org/2019/04/08/wp-sofa-wp-sofa-wordpress-news-04-kw-15-19/ Werbung im WordPress Adminbereich, Pipdig Backdoor und Gutenberg updates
In der WordPress Woche 15/2019 spielen sich dramatische Ereignisse ab. Zum einen erfährt Automattic starke Kritik für Werbung in Woocommerce und Jetpack zum anderen, mussten wir erfahren das der Theme Produzent Pipdig Backdoors in seine Software einbaut. Etwas gutes gibt die Woche dann doch noch her, die Gutenberg Implementierung für Widgets schreitet voran.

Jetpack wirbt in Pluginsuche
WooCommerce wirbt im Admin für Extension Store Produkte
Das Pipdig Drama
Gutenberg Team veröffentlicht Vorschlag für Widget Umsetzung

 

Jetpack wirbt in Pluginsuche
Das Plugin Jetpack blendet, seit Version 7.1 in der WordPress Pluginsuche eigene Zusatzplugins innerhalb der Suchergebnisse ein. Das ganze geschieht nicht wie gewohnt durch Actionhooks oder Filter für die Suche, sondern durch einen Javascript Hack. Kritikpunkt ist nicht nur, dass mitten in den WordPress Suchergebnissen Werbung für nicht WordPress.org Plugins gemacht wird, sondern auch dass dies vor Automattics Bestrebungen nicht erlaubt gewesen wäre.
Link:

Werbung in WordPress Pluginsuche
Jetpack Werbung aus Suche entfernen
Marc Nilius über Jetpack auf Twitter

WooCommerce wirbt im Admin für Extension Store Produkte
Automattic scheint nun um aggressives Marketing bemüht zu sein und das nicht nur im Hauseigenen Jetpack Plugin, sondern nun auch im WooCommerce Shopsystem. Künftig sollen in den Produktseiten im Adminbereich Plugin-Vorschläge für kostenpflichtige WooCommerce Plugins zu sehen sein. Automattic wird vorgeworfen seine Vormachtstellung auszunutzen und so den eigenen Markt gegen Drittanbieter, die nicht bei WooCommerce gelistet sind weiter auszubauen.
Link:

mehr zu WooCommerce Werbung im Adminbereich

Das Pipdig Drama
Die Überschrift alleine reicht nicht, um zusammenzufassen, was alles bei dem Themehersteller Pipdig falsch gelaufen ist. Pipdig wird unter anderem vorgeworfen einen Kill-Switch zu in seine Software eingebaut

http://wp-sofa.de/

]]>
https://wp-sofa.de/podcasts/wp-sofa-wordpress-news-04-kw-15-19/feed/ 0
WordPress 5.2: neue Blöcke https://www.perun.net/2019/04/02/wordpress-5-2-neue-bloecke/ https://www.perun.net/2019/04/02/wordpress-5-2-neue-bloecke/#respond Tue, 02 Apr 2019 11:56:00 +0000 https://de.planetwp.org/2019/04/02/wordpress-5-2-neue-bloecke/ Schon seit einigen Tagen ist WordPress 5.2 Beta 1 verfügbar, höchste Zeit also zu schauen was uns voraussichtlich Ende April erwartet. Zum einen werden das neue Blöcke sein, sehr spannend ist aber auch der Health-Check (dt. Gesundheitscheck).

Neue Blöcke

WordPress 5.2 wird auf jeden Fall neue Blöcke enthalten, über einen Teil haben wir schon berichtet:

RSS,Amazon Kindle

Weitere neue Blöcke im Bereich der Widget-Blöcke sind

Kalender,Schlagwortwolke undSuche

Die Blöcke und ihre Funktionalität entsprechen dabei im Wesentlichen den namentlich identischen Widgets, die es ja schon lange gibt und die bisher (ohne zusätzliche Plugins) nur in Widgetbereichen eingesetzt werden konnten. Nun kann man sie auch im Inhalt einfügen.

Die Aufwertung des Cover-Blocks, wie ich sie beschrieben habe, hat es wider Erwarten doch nicht in die Beta-Version geschafft. Ich gehe aber davon aus, dass dies in einer der nächsten Versionen der Fall sein wird.

Blöcke organisieren

Die Organisation der Blöcke bzw. der Block-Manager wird, wie schon beschrieben kommen, d. h. man findet bei den Werkzeugen des Editors die Möglichkeit einzelne Blöcke oder aber auch ganze Gruppen von Blöcken zu deaktivieren bzw. auszublenden.

Health Check

Um die Sicherheit, Stabilität und Performance von WordPress-Installationen zu erhöhen bzw. um diese schneller analysieren zu können gibt es ein neues Werkzeug: den „Gesundheits-Test“. Hier erfährt man wie es um die WordPress-Installation bestellt ist und erhält gleichzeitig Hinweise, wenn Handlungsbedarf besteht.

Der Gesundheitstest empfiehlt einige Verbesserungen (Site Health Status)

Gleichzeitig kann man hier Basisinformationen zur WP-Installation abrufen.

Grundsätzliche Informationen zur WordPress-Installation (Site-Info)

Dort findet man dann Daten zu WordPress selber, u. a. die folgenden Informationen:

installierten VersionSpracheURLPermalinkstrukturRegistrierte Nutzer

Es gibt aber auch Infos zum Server, u. a.

PHP-VersionPHP Memory Limit

sowie

http://perun.net/

]]>
https://www.perun.net/2019/04/02/wordpress-5-2-neue-bloecke/feed/ 0
Ein Script direkt nach dem HTML-Tag body einfügen https://websupporter.net/ein-script-direkt-nach-dem-body-einfuegen/ https://websupporter.net/ein-script-direkt-nach-dem-body-einfuegen/#respond Tue, 02 Apr 2019 11:27:00 +0000 http://de.planetwp.org/2019/04/02/ein-script-direkt-nach-dem-html-tag-body-einfuegen-2/ Immer wieder einmal müssen Scripte direkt nach dem öffnenden -Tag eingefügt werden. Für Plugins war dies bisher eine schwierige Übung, denn an dieser Stelle gab es keine Funktion und keinen Hook über den man hätte gehen können. Möchte man beispielsweise den Google Tag Manager einfügen, so heißt es auf der Beschreibung, wie man das Script einfügen soll:

Copy the following snippet and paste it immediately after the opening tag on every page of your website, replacing GTM-XXXX with your container ID

Wie man bisher vorgehen konnte

Doch in dieser Umgebung gab es bisher nur ein verlässliches Element in Themes: body_class(). Diese Funktion wird allerdings eingesetzt um die Klassen des body Tags zu bestimmen:

Der Nachteil dieser Methode ist natürlich, dass die Administratorin manuell in den Child-Theme eingreifen muss, um diesen Hook zu hinterlegen.Ein anderer Weg war deshalb, die body_class() zweckzuentfremden:

http://websupporter.net/blog/de/

]]>
https://websupporter.net/ein-script-direkt-nach-dem-body-einfuegen/feed/ 0